Bürgerverein Fasanenhof - Hier leben wir e.V.
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0711 / 65227122

Soweit wir wissen, ruht das Planungsverfahren zur bebauung der Flächen am Logauweg derzeit. Aktuell plant die Stadtverwaltung die zugesagte Bürgerbeteiligung nun in geänderter Form durchzuführen. Dazu schreibt sie auf ihrem Beteiigungsportal:

Neue Bürgerbeteiligung geplant

Die geplante Informationsveranstaltung vom 15. Oktober 2020 konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden. Die Stadt Stuttgart plant nun eine informelle Online-Beteiligung zu Beginn des Jahres 2021 durchzuführen. Zunächst wird ein ausführliches Informationsangebot zur geplanten Entwicklung des Gebiets Logauweg eingestellt, um alle interessierten Bürgerinnen und Bürger frühzeitig in die Planungen einzubinden.
Hierbei soll es die Möglichkeit geben, schriftliche Anregungen und Fragen sowohl online als auch postalisch an das Amt für Stadtplanung und Wohnen oder den Investor zu richten. Zu diesen Fragen und Anregungen möchte die Stadt anschließend schriftlich Stellung nehmen.
Um eine Beteiligung aller Interessenten zu gewährleisten, werden die Informationen ebenfalls im Möhringer Bürgerhaus öffentlich ausgehängt.
Darüber hinaus ist eine Informationsveranstaltung in Präsenz-Format im kommenden Jahr angedacht, sobald die Auswirkungen der Corona-Pandemie dies wieder zulassen.

Wie geht es weiter?

Nach der Onlinebeteiligung ist eine weitere Bürgerbeteiligung in Präsenz-Format im kommenden Jahr angedacht, sobald die Auswirkungen der Corona-Pandemie dies wieder zulassen.
Außerdem ist die Einleitung des Bebauungsplanverfahrens (Aufstellungsbeschluss und frühzeitige Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung) sowie die Durchführung des Wettbewerbsverfahrens im Anschluss vorgesehen. Das Bebauungsplanverfahren ist zur Änderung des rechtsgültigen Bebauungsplans erforderlich; in dem nach dem Baugesetzbuch vorgegebenen Verfahren sind die betroffenen Belange, insbesondere auch die Belange des Umwelt- und Naturschutzes, ordnungsgemäß zu ermitteln und gerecht gegeneinander abzuwägen.
Der städtebauliche Wettbewerb soll der Qualitätssicherung dienen, da er als Ideenkonkurrenz auf eine Vielfalt der Lösungsvorschläge abzielt, aus der durch ein qualifiziertes Preisgericht die optimale Lösung ermittelt werden kann. Der Wettbewerb wird als nicht offenes kooperatives Planungsverfahren durchgeführt. Zur schrittweisen Annäherung an die Aufgaben und Ziele ist ein Meinungsaustausch über das jeweils gewählte städtebauliche Konzept zwischen den Beteiligten in Form eines Zwischenkolloquiums vorgesehen, was ebenfalls der Optimierung der Planung dienen soll.
 
Sobald wir weiteres erfahren, werden wir darüber informieren.